HIER DAS AUSFÜHRLICHE PROGRAMM IN EINFACHER SPRACHE ANSEHEN

    HIER GEHT ES ZUR DOKUMENTATION

    Immer mehr Kultur-Häuser möchten mit Künstler*innen mit Behinderung zusammenarbeiten.  
    Künstler*innen mit Behinderung suchen neue Begegnungen.
    Und sie wünschen sich mehr Zugang zu den Kultur-Häusern: Als Zuschauende und als Mitwirkende.
    Als Schauspieler*in im Theater. Als Künstler*in im Museum.

    Es gibt ein Programm von EUCREA. Es heißt „CONNECT – Kunst im Prozess“.
    Drei Bundesländer in Deutschland machen mit: Hamburg, Sachsen und Niedersachen.
    In jedem Bundesland sind drei Kultur-Häuser beteiligt: Museen und Theater, ein Chor, eine Galerie und eine
    Theaterhochschule.
    Und in jedem Bundesland machen drei Werkstätten für Menschen mit Behinderung mit.
    In diesen Werkstätten arbeiten Künstler*innen mit Behinderung.

    Die Frage ist: Wie können Kultur-Häuser und Künstler*innen mit Behinderung zusammen arbeiten?
    EUCREA hat das mit vielen Menschen zusammen ausprobiert.
    Schauspieler mit Behinderung haben im Theatern zugeschaut. Dann haben sie dort mitgespielt oder mitgetanzt.
    Künstler*innen mit Behinderung haben in Museen gearbeitet. Dann haben sie ihre Kunst dort gezeigt.
    Chorsänger*innen mit Behinderung haben mit einem anderen Chor zusammengearbeitet.
    Manchmal war es schwierig. Manchmal war es ganz einfach. Es sind viele Ideen entstanden.

    Am 25. Und 26. September findet ein SUMMIT in Hannover statt.
    SUMMIT heißt auf Deutsch: Treffen von Menschen.
    Beim SUMMIT treffen sich alle, die mit EUCREA in Sachsen, Niedersachsen und Hamburg zusammen-arbeiten.
    Dort erzählen sie von ihrer Arbeit.
    Hinzu kommen viele Gäste. Künstler*innen, Politiker*innen und Menschen, die in Kultur-Häusern arbeiten.
    Sie sprechen über das, was sie machen.
    Sie sprechen über ihre Ideen.
    EUCREA möchte, dass sich alle kennenlernen und miteinander sprechen.

    Der Summit findet im einem Kunst-Museum statt. Das Kunst-Museum heißt Sprengel Museum.
    Das Museum ist groß und alle können Abstand halten.

    Den Summit kann man auch im Internet sehen.
    Dazu muss man sich eine Eintrittskarte für das Internet auf der Internet-Seite von EUCREA holen.
    EUCREA schickt dann eine E-Mail.
    Dort schreibt EUCREA, wo man den Summit am 25./26.09.2020 im Internet finden kann.

     

    Stimmen vom Summit im September 2020

     


     

    PROGRAMMÜBERSICHT

     

    FREITAG 25.09.2020

    AUCH IM INTERNET  10.00 Uhr | BEGRÜßUNG  |  Sprengel Museum Hannover und EUCREA e.V.

    AUCH IM INTERNET   10.15 Uhr | VORTRAG  |  Die Erzherzogin mit der Hasenscharte Katrin Bittl (freie Künstlerin und Kolumnistin)

    AUCH IM INTERNET   10.45 Uhr | GESPRÄCH |  Die Wirklichkeit nicht in Ruhe lassen Barbara Mundel (Intendantin Münchner Kammerspiele)  | Lucy Wilke (Schauspielerin Münchner Kammerspiele)

    11.15 Uhr | PAUSE

    AUCH IM INTERNET   11.45 Uhr | PRÄSENTATION |  Kurzvorstellung der am Programm CONNECT beteiligten Kooperationsprojekte


    AUCH IM INTERNET   12.15 Uhr | PRÄSENTATION | NIEDERSACHSEN | Sprengel Museum | Künstlergruppe Wilderers (proTeam Himmelsthür gGmbH)
    Erste Schritte: Inklusive Kulturvermittlung Gabriele Sand | Dörte Wiegand (Sprengel Museum Hannover) |
    Patrick Premke | Almut Heimann (Atelier Wilderers, proTeam Himmelsthür gGmbH)

        
    13.00 Uhr | MITTAGSPAUSE

    AUCH IM INTERNET   14.00 Uhr | PRÄSENTATION | NIEDERSACHSEN | Schauspiel Hannover | hArt times theater (Kontaktstelle GSS gGmbH)  Frank Matzke | N.N. (hArt times theater) | Nora Khuon (Schauspiel Hannover)
        

    AUCH IM INTERNET   14.45 Uhr | PRÄSENTATION | NIEDERSACHSEN | Kunstverein Braunschweig | Geyso20 (Lebenshilfe Braunschweig gGmbH) | Hochschule für bildende Künste Braunschweig

    Another blueprint for my lover  Jule Hillgärtner (angefragt - Kunstverein Braunschweig) | Nina Roskamp (Geyso20) | Marilena Raufeisen (Hochschule für bildende Künste Braunschweig)


    15.30 Uhr | PAUSE

    AUCH IM INTERNET   16.00 Uhr | PRÄSENTATION | SACHSEN | Halle 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst | OKW Offene Kunstwerkstatt  (Lebenshilfe Leipzig e.V.)
    Arbeit in der Offenen Kunstwerkstatt  Florian Dorst | Paul Ziolkowski (Offene Kunstwerkstatt des Lebenshilfe Leipzig e.V.) Katrina Blach (Halle14) | Paula Gehrmann (Künstlerin)

        
    16.45 Uhr | WORKSHOPSNICHT IM INTERNET 

    WORKSHOP 1 Junges Schauspielhaus | Meine Damen und Herren (alsterarbeit gGmbh) | Tanzkompanie here we are (Elbe-Werkstätten GmbH) HAMBURG
    Wer darf wen spielen? Und was ist schon normal? Laura Brust |Stanislava Jevic (Junges Schauspielhaus Hamburg) |Anke Böttcher | Julia Fortes | Ronja Kruckenberg  (Tanzkompanie here we are) | Gloria Höckner (Choreografin) | Friederike Jaglitz (Ensemble Meine Damen und Herren | Lis Marie Diehl (barner16)
       
    WORKSHOP 2 Halle 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst  | OKW Offene Kunstwerkstatt (Lebenshilfe Leipzig e.V.)  SACHSEN  
    Florian Dorst | Paul Ziolkowski (Offene Kunstwerkstatt des Lebenshilfe Leipzig e.V.) Katrina Blach (Halle14) | Paula Gehrmann (Künstlerin)

    WORKSHOP 3 Altonaer Museum | Atelier Freistil (Leben mit Behinderung Hamburg e.V. | Elbe Werkstätten gGmbH)  HAMBURG
    Tirilyrileier und Gedankenkrank Heike Roegler (Altonaer Museum) | Sabine Garcia-Rios |Hendrik Mummenthey | Nikolai Sietz | Manuel Llobera-Capella | Esther Ravens | Anja Scheffler-Rehse (Atelier Freistil) | Mona Harry (Slam Poetin und Autorin)

    WORKSHOP 4 Sprengel Museum HANNOVER | Künstlergruppe Wilderers (proTeam Himmelsthür gGmbH)  NIEDERSACHSEN
    Jedem ein Künstler Marie Beisert | Patrick Premke | Christfried Behrens (Atelier Wilderers, proTeam Himmelsthür gGmbH) | Gabriele Sand (Sprengel Museum Hannover)

       
    19.00 Uhr | PERFORMANCE     NICHT IM INTERNET 
    hArt times theater:  Wer hat schon Lust auf Virginia Woolf? (Arbeitstitel) Thomas Deege | Camilla Hiepko | Syed Mäcke-Sattar | Jessika-Katharina Möller-Langmaack | Hella Müller | Olaf Norkowski | Gisela Ruscheweyh | Laura Stank (auf der Bühne) | Frank Matzke (vor der Bühne) | Jörg Lichtenberg | Laura Stanko (Musik & Sounds) | Jessika-Katharina Möller-Langmaack (Video)

     

    Die geplante Abendveranstaltung muss aufgrund der aktuellen Vorschriften zur Eindämmung der Corona-Pandemie leider entfallen.




        
    SAMSTAG 26.09.2020


    AUCH IM INTERNET  10.00 Uhr | VORTRAG    Neue Wege: Die Forward Dance Company am LOFFT - DAS THEATER Gustavo Fjalkow (LOFFT - DAS THEATER)
        

    AUCH IM INTERNET 10.30 Uhr | VORTRAG    Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion: Eine kurze Einführung in die Arbeit des British Council
    Munise Demirel (Referentin für inklusive Kulturprojekte in der Behörde für Kultur und Medien in Hamburg)

        
    11.15 Uhr PAUSE

    AUCH IM INTERNET  11.45 Uhr | PRÄSENTATION | SACHSEN  Theater der Jungen Welt  |  Diakonie Leipzig – Lindenwerkstätten
    Das Team der Fantastischen am Theater der Jungen Welt Winnie Karnofka | Anna Weyrosta (Theater der Jungen Welt) | Kristin Baier | Mirjam Hoyer (Lindenwerkstätten)


    AUCH IM INTERNET   12.30 Uhr | PRÄSENTATION | SACHSEN  GewandhausJugendchor | Thonkunst (Diakonie am Thonberg)
    Zwei Chöre ein Klang - Eine musikalische Kooperation von GewandhausJugendchor und dem inklusiven Vokalensemble Thonkunst  Jana Hellem |  Maria Koschewski  |  Sebastian Korth (Thonkunst) | Jan Thomas  (GewandhausJugendchor) |

    13.15 Uhr | PAUSE

    AUCH IM INTERNET  14.15 Uhr | DISKUSSION | STATEMENTS

    Kooperationen zwischen Künstlern*innen mit Behinderung und Kulturinstitutionen – wie kann es gehen?
        Nina Stoffers ( Projektleiterin CONNECT Sachsen)
        Heike Roegler (Altonaer Museum Hamburg)
        Jana Hellem |  Maria Koschewski ( Thonkunst Leipzig )
        Anna Weyrosta | Winni Karnofka (Theater der Jungen Welt Leipzig)
        Munise Demirel (Referentin für inklusive Kulturprojekte in der Behörde für Kultur und Medien in Hamburg)
        Theresa Darian (Kulturstiftung des Bundes)
        Judyta Smykowski (Sozialhelden, Redakteurin „Die Neue Norm“)


    16.00 Uhr | ABSCHLUSS



    Begleitende Workshops am 26.09.2020   NICHT IM INTERNET 

    10.30 Uhr - 12.30 Uhr | WORKSHOP 1
    Molly und Wanda Silke Lüdecke | Almut Heimann (Atelier Wilderers, proTeam Himmelsthür gGmbH)) | Dörte Wiegand  (Sprengel Museum Hannover)


    13.30 Uhr - 15.30 Uhr | WORKSHOP 2
    Spiel mit Worten Heike Roegler (Altonaer Museum) | Mona Harry (Slam Poetin)

     


     

    SIND WIR SOWEIT? SUMMIT IN HANNOVER AM 25./26.09.2020


    VERANSTALTUNGSORT

    · Sprengel Museum Hannover, Kurt-Schwitters-Platz 1, 30169 Hannover

    BARRIEREFREIHEIT

    · Das Sprengel Museum Hannover ist barrierefrei.

    · Haupteingang: Am Haupteingang ist eine Rampe. Sollten Sie dabei Hilfe benötigen, bitte klingeln.
      Wenn man Hilfe braucht, kann man dort klingeln.
      Es gibt auch einen Fahrstuhl am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer.

    · Parkmöglichkeiten: Vor dem Museum in der Gneiststraße gibt es zwei  Behindertenparkplätze.

     · Aufzüge gibt es in allen Ausstellungsräumen.

     · Toiletten: Im Museum sind drei barrierefreie Toiletten.

     · Blinden- und Epilepsiehunde: Ausgebildete Blinden- und Epilepsiehunde darf man ins Museum mitbringen.

     · Rollstühle: Rollstühle kann man ausleihen.

    ·  Übersetzung: Wer einen/eine Schrift- oder Gebärdendolmetscher*in braucht, soll EUCREA vorher Bescheid sagen.
       Alles, was auf der Bühne zu hören ist, wird in Deutsche Gebärden-Sprache übersetzt. Auch im Internet.

    ·  Hörhilfen: Im Saal wird die hörbare Sprache der Sprechenden verstärkt.


    CORONA-VIRUS


    · Alle halten Abstand.

    · Essen gibt es diesmal nur verpackt.


    · Kaffee dürfen wir nicht ausschenken.

    · Wegen des Corona-Virus darf man sich am Abend nicht im Museum treffen.

    · EUCREA verteilt eine Liste mit Restaurants, in denen man essen gehen kann.

    · Den Summit kann man auch im Internet sehen.
      Dazu muss man sich eine Eintrittskarte für das Internet auf der Internet-Seite von EUCREA holen.
      EUCREA schickt dann eine E-Mail.
      Dort schreibt EUCREA, wo man den Summit am 25./26.09.2020 im Internet finden kann.


    ANMELDUNG


    · Bitte im Internet über hier anmelden. Oder eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.


    · Der Summit kostet 90,00 EUR. EUCREA-Mitglieder, Studierende, Arbeitslose, Menschen mit Behinderung bezahlen 50,00 EUR.


    · Wer den Summit im Internet sehen möchte kann EUCREA 30,00 EUR zahlen.

    · Wer den Summit im Internet sehen möchte, aber kein Geld hat, bezahlt nichts.


    KONTAKT & INFOS

    EUCREA e.V. | Donnerstraße 5 | 22763 Hamburg 

    Telefon 040/39 90 22 12

    E-Mail  info @eucrea.de

     


    © 2021 EUCREA Verband Kunst und Behinderung e.V. - Donnerstr. 5 - 22763 Hamburg - Fon: +49 (40) 39 90 22 12 - info@eucrea.de | Datenschutz