Die genähte Weltkarte ist im Dommuseum zu sehen. Foto: Dommuseum
    Julia Krause-Harder, die Künstlerin, im Dommuseum Frankfurt umgeben von Stoffen


    7. Oktober 2021–9. Januar 2022.

     
    Die Ausstellung des Dommuseums findet statt in Kooperation mit dem Atelier Goldstein.


    La Création du Monde (Die Erschaffung der Welt) ist eine über 250 m2 große, aus unterschiedlichen Stoffen angefertigte Weltkarte. Die Textilcollage umfasst sieben Teile, die Julia Krause-Harder in einem fast drei Jahre dauernden Arbeitsprozess geschaffen hat.

    Auf Reisen und in Recherchen beschäftigt sich Julia Krause-Harder seit Jahren mit Grenzverläufen und mit der Urgeschichte vieler Länder. Mit ihrer Arbeit zeigt sie nun ihre Perspektive auf die Welt. Für jedes Land wurde ein passender Stoff gewählt; Farben und Muster beziehen sich auf Eigenschaften des jeweiligen Landes oder Gebietes. An manchen Stellen gibt es zusätzlich Applikationen oder gestickte Schrift. Die verschiedenen Materialen sind verknüpft, verstrickt und vernäht. Aus den unterschiedlichen Stoffen entsteht ein reliefhaftes, vielfarbiges Bild.

    Die Arbeit, von der Künstlerin für eine räumliche Installation geplant, bei der sich die Betrachter*innen gleichsam im Inneren der Welt befinden, sprengt die Dimensionen der meisten Ausstellungsräume. Im Dommuseum im historischen Kreuzgang des Frankfurter Doms werden Teile der Collage von der Decke abgehängt.

    Weitere Informationen folgen!


    www.dommuseum-frankfurt.de

    Der Platz in der Galerie ist begrenzt. Anmeldungen sind vorab per Mail, telefonisch oder direkt am Eingang der Galerie möglich. Es gelten die allgemeinen Hygienemaßnahmen sowie die 3G-Regelung
    Ausführliche Informationen zum Programm und den aktuellen Corona-Maßnahmen finden Sie unter www.atelier-goldstein.de/goldsteingalerie