SOUNDFORM

INSTRUMENTE FÜR ALLE 

20.-22.3.2019 in Hamburg 

 

Musik ist ein Teil unseres Lebens.

Musik ist in unserem Alltag.

Musik weckt Gefühle.

Musik schafft Erinnerungen.

Mit Musik kann man viel ausdrücken.

Musik kann man hören und

Musik kann man machen.

 

Aber nicht jeder kann Musik machen.

Manchmal findet jemand nicht das richtige Musik-Instrument.

Zum Beispiel: weil jemand sich nicht bewegen kann

Oder weil jemand nur eine Hand benutzen kann

Oder aus einem ganz anderen Grund.

 

SOUNDFORM sucht nach Musik-Instrumenten für alle

Das heißt:  Jeder kann die Instrumente benutzen.

Seit einigen Jahren denken Menschen über Instrumente für alle nach.

Das sind Erfinder und Musiker.

Sie erfinden Instrumente mit Fantasie und Spaß.

Es gibt schon ganz viele neue Instrumente

SOUNDFORM will :

neue Instrumente für alle vorstellen.

Hier die Filme von der Veranstaltung in Hamburg vom März 2019 ansehen:


 

Musik-instrumente für alle: Mehr Möglichkeiten für mehr Menschen und mehr Musik
Diese Idee hatte eine Gruppe aus London.
Die Gruppe heißt DRAKE MUSIK.
Es gibt neue Technik.
Durch diese neue Technik gibt es auch mehr Möglichkeiten in der Musik.
Dazu gibt es spannende Projekte.

Zum Beispiel diese:
"Theremini" kann mit Gesten gesteuert werden.
"Mimugloves" sind Handschuhe.
Sie bringen Musik und Bewegung zusammen.
"Makey Makey" oder "Mogees" erkennen Vibrationen.
Also schnelle Bewegungen.
Sie verwandeln eine Banane in ein Musik-Instrument.
Oder eine Treppen-Stufe.
Aber man kann auch mit Instrumenten neue Formen von Musik machen.
Man kann zum Beispiel den Körper einer Gitarre als Schlagzeug benutzen.
Oder man kann mit Technik und einer Geige neue Töne machen.

EUCREA will mit SOUNDFORM zeigen:
Es gibt neue Möglichkeiten in der Musik.
Es ist spannend.
Es gibt neue Formen.
Dafür wollen wir Beispiele zeigen.
Das lässt unsere Welt vielfältiger werden.

 


Wie ist es zu Soundform gekommen?

 

 Für SOUNDFORM hat EUCREA mit der Hoch-Schule für bildende Künste Hamburg (Abkürzung: HFBK) zusammen-gearbeitet.

Das war im Mai 2018.

Wir haben barriere-arme Musik-Instrumente erfunden.
Zuerst haben wir Entwürfe für die barriere-armen Musik-Instrumente gemacht.
Wir haben geplant: Wie sollen sie aussehen?
Und: Wie kann man sie bauen?
Dann haben Instrumenten-Bauer einen Proto-Typ gebaut.
Proto-Typ heißt: Es gab das Instrument nur ein einziges Mal.

Wir wollten zusammen aus-probieren:
Wie funktioniert es?
Es war ein erster Test.
Wir haben es aufgeschrieben.
Wir haben Fotos davon gemacht.
Man kann es im Internet lesen und sehen.
Es ist die erste Internet-Seite zu diesem Thema in Deutschland.
Danach haben wir mit Musikern und Musikerinnen gearbeitet.
Sie haben die neuen Instrumente ausprobiert.
Und sie haben Musik dafür geschrieben.
Sie haben Workshops gemacht.
Jetzt werden die neuen barriere-armen Musik-Instrumente vorgestellt.

 

 

                         

 

 

 

 

 

unterstützt durch: