Inklusive Kooperationen in Theatern, Museen, Ateliers - wo auch immer Kunst gemacht und Kunst gezeigt wird – sind wir soweit? Zum einen: Inklusion muss man einfach wollen. Mehr und mehr Kulturinstitutionen zeigen ihre Offenheit zugunsten von mehr Diversität. Und Künstler*innen mit Behinderung interessieren sich für neue Begegnungen und mehr Zugang zum Kulturbetrieb. Zum anderen: Ein System, das lange darauf eingerichtet war, gesellschaftliche Gruppen voneinander zu trennen, lässt sich nicht über Nacht umbauen. Es gilt, Wege zu finden, um Strukturen zu verändern, kreativ zu werden, neue Kommunikations- und Organisationsformen zu finden und nicht zuletzt auch darum, in eine neue Diskussion über Kunst und ihre Rolle in der Gesellschaft einzusteigen.

Seit 2018 arbeitet EUCREA mit einer wachsenden Zahl an Kooperationspartner*innen zu diesem Thema. Mit dem Programm CONNECT – Kunst im Prozess hat EUCREA nun die Bundesländer Hamburg, Sachsen und Niedersachsen gewinnen können, sich der Initiative anzuschließen. In jedem Land wurden sechs Kooperationspartner*innen gesucht – drei Kulturinstitutionen und drei Einrichtungen der Behindertenhilfe, in der Künstler*innen mit Behinderung tätig sind. Gemeinsam geht es darum, Begegnung stattfinden zu lassen, Kooperationsformen zu überlegen, zu erproben, möglicherweise auch zu verwerfen, neue zu probieren und möglicherweise dauerhaft zu installieren.

Mit diesem Summit lädt EUCREA Künstler*innen mit Behinderung, Kulturinstitutionen, Vertreter*innen aus Einrichtungen der Behindertenhilfe sowie alle am Thema Interessierten ein, mehr über das Programm CONNECT, seine Akteure und Vorgehensweisen zu erfahren. Eingeladen sind außerdem verschiedene Expert*innen, die das Thema zwei Tage aus künstlerischer, kulturpolitischer oder institutioneller Perspektive beleuchten oder über neue Vorhaben und Aktivitäten berichten. EUCREA möchte mit dieser Veranstaltung allen Akteur*innen des Programms sowie allen Gästen ein Forum zum gegenseitigen Kennenlernen, zum Austauschen und Diskutieren bieten. Mit dem Sprengel Museum Hannover haben wir dafür einen inspirierenden Ort gefunden. Wir freuen uns auf Ihre Mitwirkung!

 

HIER DAS AUSFÜHRLICHE PROGRAMM ALS PDF ANSEHEN

HIER GEHT ES ZUR ANMELDUNG

 

 


 

PROGRAMMÜBERSICHT

 

FREITAG 25.09.2020

10.00 Uhr | BEGRÜßUNG  |  Sprengel Museum Hannover und EUCREA e.V.

10.15 Uhr | VORTRAG  |  Die Erzherzogin mit der Hasenscharte Katrin Bittl (freie Künstlerin und Kolumnistin)

10.45 Uhr | GESPRÄCH |  Die Wirklichkeit nicht in Ruhe lassen Barbara Mundel (Intendantin Münchner Kammerspiele)  | Lucy Wilke (Schauspielerin Münchner Kammerspiele)

11.15 Uhr | PAUSE

11.45 Uhr | PRÄSENTATION |  Kurzvorstellung der am Programm CONNECT beteiligten Kooperationsprojekte


12.15 Uhr | PRÄSENTATION | NIEDERSACHSEN | Sprengel Museum | Künstlergruppe Wilderers (proTeam Himmelsthür gGmbH)
Erste Schritte: Inklusive Kulturvermittlung Gabriele Sand | Dörte Wiegand (Sprengel Museum Hannover) |
Patrick Premke | Almut Heimann (Atelier Wilderers, proTeam Himmelsthür gGmbH)

    
13.00 Uhr | MITTAGSPAUSE

14.00 Uhr | PRÄSENTATION | NIEDERSACHSEN | Schauspiel Hannover | hArt times theater (Kontaktstelle GSS gGmbH)  Frank Matzke | N.N. (hArt times theater) | Nora Khuon (Schauspiel Hannover)
    

14.45 Uhr | PRÄSENTATION | NIEDERSACHSEN | Kunstverein Braunschweig | Geyso20 (Lebenshilfe Braunschweig gGmbH) | Hochschule für bildende Künste Braunschweig

Another blueprint for my lover  Jule Hillgärtner (angefragt - Kunstverein Braunschweig) | Nina Roskamp (Geyso20) | Marilena Raufeisen (Hochschule für bildende Künste Braunschweig)


15.30 Uhr | PAUSE

16.00 Uhr | PRÄSENTATION | SACHSEN | Halle 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst | OKW Offene Kunstwerkstatt  (Lebenshilfe Leipzig e.V.)
Arbeit in der Offenen Kunstwerkstatt  Franziska Wittig | Florian Dorst | Nadine Richter | Raphael Schmidt | Paul Ziolkowski (Offene Kunstwerkstatt des Lebenshilfe Leipzig e.V.) Katrina Blach | Michael Arzt (Halle14) | Paula Gehrmann (Künstlerin)

    
16.45 Uhr | WORKSHOPS | BITTE AUSWAHL BEI ANMELDUNG ANGEBEN

WORKSHOP 1 Junges Schauspielhaus | Meine Damen und Herren (alsterarbeit gGmbh) | Tanzkompanie here we are (Elbe-Werkstätten GmbH) HAMBURG
Wer darf wen spielen? Und was ist schon normal? Laura Brust |Stanislava Jevic (Junges Schauspielhaus Hamburg) |Anke Böttcher | Julia Fortes | Ronja Kruckenberg | Samuel Krenz | Luise Rathmann (Tanzkompanie here we are) | Gloria Höckner (Choreografin) | N.N. (Ensemble Meine Damen und Herren | Lis Marie Diehl (barner 16)
   
WORKSHOP 2 Halle 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst  | OKW Offene Kunstwerkstatt (Lebenshilfe Leipzig e.V.)  SACHSEN  
Franziska Wittig | Florian Dorst | Nadine Richter | Raphael Schmidt | Paul Ziolkowski (Offene Kunstwerkstatt des Lebenshilfe Leipzig e.V.) Katrina Blach | Michael Arzt (Halle14) | Paula Gehrmann (Künstlerin)

WORKSHOP 3 Altonaer Museum | Atelier Freistil (Leben mit Behinderung Hamburg e.V. | Elbe Werkstätten gGmbH)  HAMBURG
Tirilyrileier und Gedankenkrank Heike Roegler (Altonaer Museum) | Sabine Garcia-Rios |Hendrik Mummenthey | Nikolai Sietz | Manuel Llobera-Capella | Esther Ravens | Anja Scheffler-Rehse (Atelier Freistil) | Mona Harry (Slam Poetin und Autorin)

WORKSHOP 4 Sprengel Museum HANNOVER | Künstlergruppe Wilderers (proTeam Himmelsthür gGmbH)  NIEDERSACHSEN
Jedem ein Künstler Marie Beisert | Patrick Premk | Christfried Behrens (Atelier Wilderers, proTeam Himmelsthür gGmbH) | Gabriele Sand (Sprengel Museum Hannover)

   
19.00 Uhr | PERFORMANCE
hArt times theater:  Wer hat schon Lust auf Virginia Woolf? (Arbeitstitel) Thomas Deege | Camilla Hiepko | Syed Mäcke-Sattar | Jessika-Katharina Möller-Langmaack | Hella Müller | Olaf Norkowski | Gisela Ruscheweyh | Laura Stank (auf der Bühne) | Frank Matzke (vor der Bühne) | Jörg Lichtenberg | Laura Stanko (Musik & Sounds) | Jessika-Katharina Möller-Langmaack (Video)


19.30 Uhr | GET TOGETHER & MUSIK
hArt times band




    
SAMSTAG 26.09.2020


10.00 Uhr | VORTRAG
Neue Wege: Die Forward Dance Company am LOFFT - DAS THEATER Gustavo Fjalkow (LOFFT - DAS THEATER)
    

10.30 Uhr | VORTRAG
Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion: Eine kurze Einführung in die Arbeit des British Council
Munise Demirel (Referentin für inklusive Kulturprojekte in der Behörde für Kultur und Medien in Hamburg)

    
11.15 Uhr PAUSE

11.45 Uhr | PRÄSENTATION | SACHSEN  Theater der jungen Welt  |  Diakonie Leipzig – Lindenwerkstätten
Das Team der Fantastischen am Theater der Jungen Welt Winnie Karnofka | Anna Weyrosta (Theater der jungen Welt) | Kristin Baier | Mirjam Hoyer (Lindenwerkstätten)


12.30 Uhr | PRÄSENTATION | SACHSEN  GewandhausJugendchor | Thonkunst (Diakonie am Thonberg)
Zwei Chöre ein Klang - Eine musikalische Kooperation von GewandhausJugendchor und dem inklusiven Vokalensemble Thonkunst  Jana Hellem |  Maria Koschewski |  Janin Ehrlich |  Beatrix Büchner |  Gregor Kommenda | Sebastian Fischer |  Benjamin Arnold |  Sebastian Korth (Thonkunst) | Jan Thomas / N.N. (GewandhausJugendchor) |

13.15 Uhr | PAUSE

14.15 Uhr | DISKUSSION

Table Sessions: Kooperationen zwischen Künstler*innen mit Behinderung und Kulturinstitutionen – wie kann es gehen?

16.00 Uhr | ZUSAMMENFASSUNG
Präsentation der Veranstaltungsergebnisse


Begleitende Workshops am 26.09.2020 (Ohne Anmeldung)

10.30 Uhr - 12.30 Uhr | WORKSHOP 1
Molly und Wanda Silke Lüdecke | Almut Heimann (Atelier Wilderers, proTeam Himmelsthür gGmbH)) | Dörte Wiegand  (Sprengel Museum Hannover)


13.30 Uhr - 15.30 Uhr | WORKSHOP 2
Spiel mit Worten Heike Roegler (Altonaer Museum) | Mona Harry (Slam Poetin)

 


 

INFORMATION UND ANMELDUNG

 

VERANSTALTUNGSORT
· Sprengel Museum Hannover, Kurt-Schwitters-Platz 1, 30169 Hannover
· Barrierefreier Zugang über den Haupteingang des Museums
· Entfernung vom Hannover Hauptbahnhof ca. 15 Min. mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
· Vom Hauptbahnhof Hannover mit U1/U2/U8 bis Hannover Aegidientorplatz (von dort 9 Min. Fußweg zum Museum) oder
  Bus 100 bis Hannover Maschsee/Sprengel Museum


SPRACHE
Die Konferenzsprache ist deutsch. Benötigen Sie einen Schrift- oder Gebärdendolmetscher so geben Sie dies bitte bei der Anmeldung an.


ANMELDUNG UND GEBÜHREN

· Anmeldung über www.eucrea.de

· regulärer Preis 90,00 EUR, Studierende, Arbeitslose, Menschen mit Behinderung 50,00 EUR. Sollte Ihnen als Künstler die Teilnahme aus finanziellen Gründen nicht möglich sein, sprechen Sie uns bitte an.

· Die Teilnahmegebühr beinhaltet Eintritt, Snacks, Getränke und Abendbuffet am 25.09.2020.

· Nach Versand der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und die Rechnung.

· Ein kostenloser Rücktritt ist bis eine Wochen vor Veranstaltungsbeginn möglich. Danach berechnen wir 50% der Teilnahmegbühr. Bei Absagen am Veranstaltungstag ohne ärztliches Attest werden 100% der Gebühr fällig.

· Sollten sich aufgrund der Corona-Pandemie veränderte Veranstaltungsbedingungen ergeben, behalten wir uns vor, die Teilnehmerzahl auf die aktuellen gesetzlichen Vorschriften nachträglich anzupassen. In diesem Fall benachrichtigen wir Sie spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Sollte EUCREA aufgrund gesetzlicher Verordnungen gezwungen sein, über 50% seiner Programmpunkte ausfallen zu lassen, reduzieren wir den Teilnahmebeitrag um jew. 50%. Sollte die Veranstaltung aus gesetzlichen Gründen ganz abgesagt werden müssen, erstatten wir 100% des Beitrags zurück.